Live Storm

Kunst macht mobil gegen B51-Autobahn

Ein LIVESTORM für eine menschen- und klimafreundliche MobilitätsKultur!

 

Und das haben Künstlerinnen und Künstler aus der Idee gemacht: ein kreatives digitales Statement, wir nennen es LIVESTORM, also das Gegenteil von einem Shitstorm, gegen den B51-Ausbauwahn. Getragen von der Überzeugung, dass Kultur die Kraft hat, mit Musik, packenden Bildern, aussagestarken Videospots, ironischen Kurz-Podcasts usw. die Politik und die Argumente der rückwärtsgewandten Verkehrsplanungen zu entkräften, auf die Schippe zu nehmen, zu entlarven – mal bissig, mal witzig, nie verletzend. – Viel Spaß beim Schauen. Unbedingt weiter verbreiten!n Abstimmung mit der Kirchengemeinde an neue Standorte zu versetzen. Damit könnte eine Basis für einen neuen Pilgerweg entstehen. Neben der Abstimmung mit der Kirchengemeinde bedarf dies weiterer Abstimmungen mit den zuständigen Denkmalbehörden und dem Denkmalfachamt.

Karikaturen entlarven! Ein Clip der BI Kulturlandschaft Sundern-Samtholz-Brock

Ein Denkanstoß wie es mit der aktuellen Haltung zum Verkehr aussieht.

Gedicht Steffi Stephan

Rocklegende, Bassgitarrist und Produzent Steffi Stephan aus Münster trägt ein Gedicht mit Versatzstücken einzelner Songs vor. Den Text haben Monika Weyer und Gerd Richtering zusammengestellt.
 

“So wird das nie gebaut!” – Chor – Monika Weyer –  (Original: die Prinzen – Alles nur geklaut)

Der Baum” – Zwillinge Gerd und Richard Bracht

Bernd Biallas

Michael Jaffke

“Eine ziemlich tragische Verkettung” mit Sven Rheindorf,  Regie und Script: Thomas Nufer